Herzlich WillkommenLogin
Menü schließen N
Atmungsaktivität bei Matratzen

Gutes Bettklima durch Atmungsaktivität

Jeder Mensch verliert in der Nacht Flüssigkeit in Form von Schweiß. Manche Menschen schwitzen von Natur aus stärker als andere. Mit der passenden Schlafumgebung lässt sich ein angenehm trockenes Bettklima herstellen. Dabei ist eine hohe Atmungsaktivität wichtig. Nicht nur für die Matratze, auch für den Bezug der Matratze, die Bettwaren und die Bettwäsche. Mit welchen Materialien Sie ein trockenes Schlafklima schaffen, erfahren Sie hier.

Atmungsaktive Matratzen
Jeder Mensch verliert im Schnitt 0,2 Liter Flüssigkeit pro Nacht. Schlafende, die nachts stark schwitzen, verlieren sogar bis zu 0,5 Liter pro Nacht. Nachtschweiß ist natürlich, reguliert die Körpertemperatur und schützt den Körper vor Überwärmung. Ist die Matratze nicht atmungsaktiv, saugt sie sich mit Feuchtigkeit voll. Dadurch schwitzen Sie nachts mehr, atmen unregelmäßig und wachen häufiger auf. Feuchte Matratzen bieten außerdem einen guten Nährboden für Milben.

Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie nachts überdurchschnittlich stark schwitzen, kann ein Matratzenwechsel helfen. Federkernmatratzen (zum Beispiel Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern) zeichnen sich durch ihren kühlenden Effekt aus. Durch die einzelnen Luftkanäle in der Matratze weisen Federkernmatratzen eine gute Luftzirkulation auf. Bei jeder Ihrer Bewegung wird ein Luftstrom ausgelöst, durch den die Feuchtigkeit in den horizontal und vertikal angeordneten Luftkanälen zirkulieren kann. So kann die Feuchtigkeit insgesamt optimal aufgenommen und an die Umgebungsluft abgegeben werden. Durch die hohe Atmungsaktivität herrscht bei Federkernmatratzen ein gutes Bettklima, Schimmelpilze werden vermieden und eine angemessene Hygiene wird aufrechtgehalten.


Die richtige Bettwäsche bei starkem Schweiß
Neben der Matratze verursacht oft die Bettwäsche starkes Schwitzen. Mit dem richtigen Material Ihrer Bettwäsche lässt sich der Nachtschweiß spürbar reduzieren. Geeignet ist:
  • Bettwäsche aus Baumwolle: Baumwolle nimmt Feuchtigkeit auf, ohne sich klamm anzufühlen. So eignet sich zum Beispiel Seersucker-Bettwäsche. Seersucker ist ein leichter, luftiger Baumwollstoff. Durch die gekreppte Oberfläche liegt die Bettwäsche nie auf der Haut auf. Die Luft kann gut zirkulieren.
  • Bettwäsche aus Seide: Seide wirkt kühlend, nimmt Feuchtigkeit gut auf und trocknet sehr schnell. Seide ist ein edles Naturprodukt, das sich besonders leicht anfühlt.
  • Bettwäsche aus Leinen: Auch Leinen nimmt Feuchtigkeit gut auf und trocknet schnell wieder. Dadurch herrscht ein gutes Bettklima.

Kopfkissen und Bettdecke richtig wählen

Bettdecken und Kopfkissen mit Klimafaser-Füllung sind für das ganze Jahr geeignet und versprechen eine gute Atmungsaktivität. Die Klimafaser bringt viele Vorteile mit sich, von denen vor allem stark schwitzende Menschen profitieren. Der Bezug besteht oft aus Baumwolle. Baumwolle ist eine Naturfaser, die insgesamt atmungsaktiv ist und damit ein trockenes Schlafklima fördert. Wichtig ist, dass Sie eine atmungsaktive Bettdecke mit atmungsaktiver Bettwäsche kombinieren. Nur in Kombination erreichen Sie den gewünschten Effekt und können nachts erholsam schlafen. 

Unsere Empfehlung: Waschen Sie Ihre Bettwaren regelmäßig, wenn Sie nachts stark schwitzen. Achten Sie dabei auf die Pflegehinweis im Waschetikett.

Matratzenbezug bzw. -auflage

Ein Matratzenbezug schützt die Matratze vor Verschmutzung, Abnutzung und Feuchtigkeit. Für eine angemessene Hygiene ist ein Bezug also durchaus sinnvoll. Insbesondere wenn Sie nachts schwitzen, ist es wichtig auf die richtige Zusammensetzung des Materials zu achten. Auch hier empfiehlt es sich, auf Baumwolle zu setzen. Matratzenbezüge und -auflagen aus reiner Baumwolle oder einem hohen Anteil an Baumwolle stellen ein angenehmes Schlafklima sicher. Besonders praktisch ist auch, dass Matratzenbezüge bzw. -auflagen sich leicht reinigen lassen. So können Schweißflecken leicht entfernt werden.

Fazit zur Atmungsaktivität

Besonders wenn Sie zu starkem Schwitzen neigen, sollten Sie sich eine atmungsaktive Schlafumgebung schaffen, um Ihrem Körper Erholung im Schlaf zu ermöglichen. Dafür eignen sich am besten Federkernmatratzen. Kaltschaummatratzen weisen die beste Atmungsaktivität unter den Schaummatratzen auf. Achten Sie auch bei der Wahl des Matratzenbezugs sowie bei der Wahl der Bettwaren und der Bettwäsche darauf, dass die Stoffe Feuchtigkeit an die Umgebung abtransportieren. 


Zusätzliche Tipps für eine angenehme, trockene Nacht: 
  • Lüften Sie Ihr Schlafzimmer bevor Sie ins Bett gehen. Im Winter ist das auch aus energetischen Gründen besser. 
  • Drehen Sie Ihre Heizung nachts auf etwa 18°C herunter.

Matratzen Concord GmbH | Horbeller Str. 11 | 50858 Köln, Deutschland