Herzlich WillkommenLogin
Menü schließen N

Lattenroste – Die Basis für einen gesunden Schlaf

Viele Menschen denken, dass die Matratze darüber entscheidet, ob der Schlaf gesund ist oder nicht. Das stimmt zwar, ist allerdings auch nur ein Teil der Wahrheit. Denn Ihr gesamtes Schlafsystem beeinflusst, ob und wie gesund Sie schlafen. Besonders wichtig ist es daher, auch dem Lattenrot die nötige Aufmerksamkeit zu schenken. Erfahren Sie jetzt, worauf es beim Lattenrost ankommt und finden Sie in unserem Shop den für Sie passenden Lattenrost.

Filter
Weitere Filter einblenden
Seite
  • 1

Mehr als nur eine federnde Unterlage - Warum ist der Lattenrost so wichtig?

Gemeinsam mit der Matratze unterstützt der Lattenrost Ihren Körper während des Schlafs. Gleichzeitig sorgt der Lattenrost für ein optimales Bettklima, indem die Matratze ausreichend lüften kann. Würden Sie herkömmliche Matratze einfach auf den Boden legen, würden diese auf Dauer beginnen zu schimmeln. Ein perfektes Zusammenspiel aus Matratze und Lattenrost ist für einen gesunden und hygienischen Schlaf also besonders wichtig.

Welche Lattenroste gibt es?

Man unterscheidet zwischen dem Federholzrahmen, dem Tellerlattenrost und dem Rollrost. Dabei eignet sich der Federholzrahmen für alle Matratzenarten und ist daher auch am beliebtesten. Er besteht aus gebogenen Holz- bzw. Federleisten, die durch einen Rahmen aus Massivholz zusammengehalten werden und so eine federnde Schlafunterlage bilden. Tellerlattenroste passen sich optimal Ihrem Körper an, indem sie nach oben und unten abfedern. Sie sind hauptsächlich für Kaltschaummatratzen geeignet. Der Rollrost besteht aus Holzleisten, die durch ein Kunststoff- oder Textilband zusammengehalten werden. Rollroste sind preiswert, leicht zu transportieren und insgesamt stabil. Einziger Nachteil: Rollroste federn nicht gut ab.

Welcher Lattenrost eignet sich für mich?

Welcher Lattenrost für Sie der beste ist kommt auf Ihre individuellen Bedürfnisse, Wünsche sowie Ihr individuelles Budget an. Standardlattenroste können, sofern der Lattenrost zur Matratze passt, einen gesunden Schlaf sicherstellen und ausreichend Komfort spenden. Verstellbare Lattenroste, ob manuell oder elektrisch, sorgen insgesamt für einen erhöhten Komfort.

Herkömmlicher Lattenrost (Federholzrahmen): Für jeden Matratzentyp geeignet und daher auch für viele Menschen eine gute Wahl für einen erholsamen Schlaf
Manuell verstellbarer Lattenrost: Für Personen, die sich einen erhöhten Komfort wünschen und gerne im Bett lesen oder die Füße hochlegen möchten
Elektrisch verstellbarer Lattenrost: Für ältere und schwächere Personen sowie für Personen mit körperlichen Einschränkungen. Auch für Personen, die einen hohen Komfort und eine gesunde Stufenlagerung zur Entlastung wünschen, ist der elektrisch verstellbare Lattenrost eine gute Wahl

Wer also gerne mehr Komfort im eigenen Bett hat, kann zu einem manuell verstellbaren Lattenrost oder gar elektrisch verstellbaren Lattenrosten greifen. Das Kopfteil und oft auch das Fußteil sind, je nach Modell, verstellbar.

Welcher Lattenrost passt zu meiner Matratze?

Immer wieder hört man, dass der Lattenrost und die Matratze perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen. Aber was bedeutet das genau? Unsere Schlafexperten verraten, zu welchem Lattenrost Sie bei Ihrer Matratze greifen sollten.

Feste Matratze: Lattenroste mit wenigen Leisten und großem Abstand zwischen den Leisten, auch Lattenroste mit vielen Leisten können genutzt werden
Weiche Matratze: Lattenrost mit vielen Leisten und kleinem Abstand zwischen den Leisten

Grundsätzlich gilt: Je mehr Leisten ein Lattenrost hat, desto besser die Flexibilität und Anpassung des Federholzrahmens. Hochwertige Federholzrahmen sind mit ca. 48 ausgestattet und sorgen so für eine bessere Anpassung an die einzelnen Druckzonen.

Lattenroste für Federkernmatratzen

Federkernmatratzen sind in der Regel etwas fester, sodass Sie sowohl zu einem Lattenrost mit wenigen als auch zu einem Lattenrost mit vielen Leisten greifen können. Bei Federkernmatratzen besteht keine Gefahr, dass sich das Material durch die Abstände der Leisten drückt, allerdings sollten Sie bei Federkernmatratzen auf verstellbare Lattenroste verzichten.

Lattenroste für Schaummatratzen

Schaummatratzen sind weicher als Federkernmatratzen. Daher sollten Sie bei der Wahl des Lattenrostes darauf achten, dass die Abstände zwischen den Leisten nicht zu groß (etwa 3 – 4 cm) sind. Ist der Abstand zu groß drückt sich der Schaumstoff durch die Abstände. Die Matratze wird beschädigt.

Lattenrost bei Rückenproblemen

Bei Rückenproblemen ist es nicht nur wichtig die richtige Matratze auszuwählen. Auch der Lattenrost muss entsprechend auf den Körper abgestimmt sein. Achten Sie bei Ihrem Lattenrost darauf, dass sich die Härte individuell regulieren lässt. Auch ein elektrisch verstellbarer Lattenrost kann Ihre Beschwerden lindern.

Zonen von Lattenrosten

Genau wie die Matratze, ist auch der Lattenrost mit Zonen ausgestattet, um den einzelnen Körperpartien eine bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten.

Schulterzone: Elastische Leisten, die das Einsinken der Schulter ermöglichen
Mittelzone: Härtere Leisten, um die Wirbelsäule optimal zu unterstützen
Beckenzone: Elastische Leisten, die das Einsinken des Beckens ermöglichen

Die richtige Größe Ihres Lattenrostes

Der Lattenrost muss natürlich auch zu Ihrem Bett bzw. zur Größe Ihres Bettes passen. Genau wie für Matratzen haben sich auch für Lattenroste Standard-Maße etabliert:

Lattenrost 80 x 200 cm für schmale Einzelbetten
Lattenrost 90 x 200 cm für normale Einzelbetten
Lattenrost 100 x 200 cm für größere Einzelbetten
Lattenrost 120 x 200 cm für große Einzelbetten
Lattenrost 140 x 200 cm für große Einzelbetten oder schmale Doppelbetten

Lattenrost für Doppelbetten

Ab einer Bettgröße von 160 x 200 cm sollten Sie zwei Lattenroste wählen. Gerade wenn Sie zu zweit in Ihrem Bett schlafen, empfehlen unsere Schlafberater Ihnen getrennte Lattenrahmen. So kommt es zu keiner Bewegungsübertragung und ein unbeeinflusster, ruhigerer Schlaf ist für beide Schlafenden gesichert. Durch die Möglichkeit die Rahmen jeweils auf Ihre individuellen Bedürfnisse einzustellen, können Sie zudem insgesamt auch gesünder schlafen.


Übrigens: Wählen Sie nur einen Lattenrost für Ihr Doppelbett, muss der Lattenrost das doppelte Körpergewicht tragen, wodurch sich die Lebenszeit des Rahmens in der Regel deutlich verkürzt.

Den Lattenrost richtig pflegen

Viele vergessen, dass auch der Lattenrost gepflegt werden muss. Befreien Sie Ihren Lattenrost regelmäßig von Staub. Nutzen Sie dafür einfach Ihren Staubsauger mit Bürstenaufsatz und saugen so die Ecken und Fugen ab. Mit einem leicht feuchten Tuch sollten Sie zudem die einzelnen Leisten abwischen.

Matratzen Concord GmbH | Horbeller Str. 11 | D-50858 Köln, Deutschland