Gut zu wissen Tipps für Allergiker

Prima Klima – auch für Allergiker!

Seit geraumer Zeit werden auch synthetische Fasern als Füllmaterial für Steppdecken und Steppbetten eingesetzt. Die Vorteile liegen in der leichten Pflege, dem niedrigen Gewicht und dem hohen Wärmerückhalte-Vermögen. Überdies hinaus zeichnet sich das Füllmaterial durch  seine hohe Bauschkraft aus.
Viele Decken sind bis zu 95 °C waschbar und so besonders gut für Allergiker geeignet.

Hohlfasern
Die 7-Loch-Hohlfaser aus 100 % Polyester sichert ihrem Steppbett eine lange Haltbarkeit. Sie gewährleistet eine gleichmäßige Wärmeverteilung auf dem Körper des Schläfers, reduziert Temperaturschwankungen und Kältebrücken, da Körperfeuchtigkeit nach außen abgeleitet wird. Hohlfasern haben ein geringes Eigengewicht und sind auch bei geringen Füllmengen schön weich und warm.



Faserkügelchen
sind sehr stabil geformte, gut waschbare Kügelchen mit sehr guten Bausch- und Stützeigenschaften. Daher sind sie besonders für Kissenfüllungen geeignet. Faserbällchen lassen sich leicht aufschütteln und erhalten dadurch immer wieder ihre ursprüngliche Form. Sie passen sich den Kopf- und Nackenbewegungen an und stützen bequem ab.

Immer mehr Menschen leiden an Allergien und ihren Folgen.

Die Hausstaub-Allergie wird durch die Ausscheidungen der Hausstaubmilbe ausgelöst und äußert sich in folgenden Symptomen: verstopfte Nase, gerötete Augen oder sogar Atembeschwerden.

Die Hausstaubmilbe vermehrt sich am besten bei einer Luftfeuchtigkeit von über 60 % und einer Temperatur von 20 - 25 °C - diese idealen Bedingungen finden Milben in Ihrem Bett vor. Allergiker sollten also bei der Wahl Ihrer Bettdecke und des Kopfkissens besonders darauf achten, dass die Produkte eine Wäsche bei Waschtemperaturen ab 60 °C erlauben. Milben sterben innerhalb eines Waschvorgangs ab und der Feinstaub/Kot wird weitestgehend aufgelöst und weggespült. Auch andere Bakterien und Keime werden hygienisch unschädlich gemacht.

Allergieanfällige Menschen reagieren häufig auch auf reizauslösende Materialien in Herstellungs- und Füllstoffen. Mehr Sicherheit geben in diesem Fall schadstoffgeprüfte Bettwaren. Unabhängige Institute (Stiftung Warentest, ÖkoTest, Ökotex) testen regelmäßig Bettwaren auf ihre einwandfreie Verträglichkeit für den menschlichen Organismus und ihre ökologische Vertretbarkeit.